Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. 

Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V.
Der Berufsverband der Rechtsjournalisten (BvDR) e.V. ist ein Zusammenschluss zahlreicher Rechtsjournalisten und Rechtsanwälte aus ganz Deutschland. zusammengeschlossen

(prejus) Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. Für den Berufsverband der Rechtsjournalisten (BvDR) e.V. haben sich zahlreiche Rechtsjournalisten und Rechtsanwälte aus ganz Deutschland zusammengeschlossen, um verschiedenste juristische Themen auf Portalen wie anwalt.org, scheidungsrecht.org und abmahnung.org detailliert und gleichzeitig für jeden verständlich zu erklären. Im August 2015 von Rechtsanwalt Mathis Ruff in Berlin gegründet, ist das übergeordnete Ziel des Verbandes, umfassende Informationsportale zu schaffen, auf denen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger über sämtliche Rechtsgebiete in Deutschland informieren können.

So behandelt das etablierte Informationsportal www.scheidungsrecht.org bereits  alle Themen rund um die Scheidung – von A, wie Ablauf einer Scheidung, bis Z, wie Zugewinnausgleich. Ratsuchende werden zum einen bei emotionalen Konflikten an die Hand genommen, etwa zum Thema, was bei einer Trennung, bei der Kinder involviert sind, zu beachten ist. Zum anderen können sie bei finanziellen Regelungen, wie dem Güterstand oder bezüglich angehäuften Schulden während der Ehe, Informationen und Tipps zum weiteren Vorgehen finden.

Zu ausgewählten Themen – etwa was bei einer Scheidung von einem ausländischen Ehepartner zu beachten ist oder welche Gründe überhaupt eine Trennung rechtfertigen – werden zusätzlich kostenlose eBooks zum Download bereitgestellt, um Ratsuchenden die Möglichkeit zu bieten, jederzeit und überall die gesuchten Informationen auf einen Klick abrufen zu können.

Auch das neue Ratgeberportal der Rechtsjournalisten www.scheidung.org klärt bereits zu vielfältigen Fragen bezüglich einer Scheidung auf. Konkret sind dort leicht verständliche sowie nützliche Inhalte zu den vier wichtigsten Kategorien im Familienrecht zusammengestellt:

  • Unterhalt
  • Scheidungskosten
  • Aufteilung von Finanzen und Vermögen
  • Trennung mit Kindern

Besonders interessant ist hierbei der speziell vom BvDR e.V. entwickelte Scheidungsrechner (www.scheidung.org/scheidungskosten/), mit dessen Hilfe sich Rat suchende Nutzer über mögliche anfallende Kosten vorab informieren können.

Die Mitglieder des Berufsverbandes der Rechtsjournalisten e.V. bauen mithilfe von weiteren Experten auf dem Gebiet des Scheidungsrechts die Plattformen scheidung.org sowie scheidungsrecht.org kontinuierlich aus und aktualisieren diese stetig – insbesondere im Hinblick auf die sich verändernde Rechtslage.

Ein weiteres Ziel dabei ist es, neben der unterstützenden Aufklärung von Betroffenen auch etablierter Ansprechpartner für Medien- und Pressevertreter in diesem Bereich zu werden.

Darüber hinaus ist der Verband bestrebt, ein deutschlandweites Anwaltsverzeichnis aufzubauen und zu pflegen. Unter der Rubrik „Empfehlenswerte Kanzleien“ befindet sich eine Auswahl von Fachanwälten sowie kooperierenden Kanzleien nahezu aller Regionen in Deutschland.

Der BvDR e.V. sieht sich an dieser Stelle jedoch lediglich als Informationsnetzwerk und Ansprechpartner bei rechtlichen Fragen, es wird keine Rechtsberatung angeboten. Wer Interesse daran hegt, innerhalb dieses Verzeichnisses aufgeführt zu werden und mit dem BvDR e.V. zusammenzuarbeiten, ist jederzeit herzlich eingeladen, sich mit dem Verband in Verbindung setzen.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:  Sabrina Soares
E-Mail: info@scheidungsrecht.org
Telefon: 030 / 567 948 90

Quelle: Pressemitteilung Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V.
Bildquelle: pixabay.com